Pilates...


...was ist Pilates eigentlich?

Die Pilates-Methode wurde vom Deutschen Joseph Hubertus Pilates erfunden und kann einerseits auf der Matte sowie auf speziellen Pilates-Geräten ausgeübt werden. 

 

Dabei wird das sogenannte Power-House, die Muskeln zur Stützung der Wirbelsäule, gestärkt. Das Power-House besteht aus  folgenden Muskeln bzw. Bereichen:

 

Transversus abdominis / quer verlaufender Bauchmuskel
Obliquen / schräge Bauchmuskeln
Beckenboden
Zwerchfell

 

Meistens werden diese Muskeln zu wenig beansprucht und trainiert. Durch diese Schwäche kann die Wirbelsäule nicht ausreichend unterstützt werden - die Folge daraus sind Fehlhaltungen, Verspannungen bis hin zu chronischen Schmerzen. 
Pilates zielt darauf ab, dass diese Muskeln gekräftigt werden. Darauf aufbauend kann eine ideale Körperhaltung erreicht werden, wodurch der gesamte Bewegungsablauf und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Bereiche des Körpers in Einklang gebracht wird.

 

Pilates basiert auf folgenden Prinzipien:

 

Atmung

 

Konzentration

 

Zentrierung

 

Kontrolle

 

Präzision

 

Flow / Fluss

 

Diese Grundsätze sind wesentlich für die Ausübung von Pilates. Je nachdem, welcher Fokus beim Training gesetzt wird, werden die Prinzipien mehr oder weniger stark ausgeprägt integriert.

 

...für wen ist Pilates geeignet?

Die Trainingsmethode kann sehr gut auf verschiedene Bedürfnisse angepasst werden. Dadurch eignet sie sich für eine Vielzahl an Personengruppen und Einsatzgebieten: Athleten, Kinder, ältere Menschen, Schwangere , als Rehabilitation nach Verletzungen und vieles mehr.